Home / Aktuell / Kreistag: Anfragen/Anträge / News / PI FDP HK: Jakobskreuzkraut: Behälter in Ahlden aufgestellt
A+ R A-

PI FDP HK: Jakobskreuzkraut: Behälter in Ahlden aufgestellt

PI FDP HK: Jakobskreuzkraut: Behälter in Ahlden aufgestellt

Sichere Entsorgung des Jakobskreuzkrauts:
Behälter bei Raiffeisen Centralheide in Ahlden aufgestellt

Ahlden, 21. Juni 2018. Grünlandwirt Andreas Ebel aus Wietzendorf setzt sich seit Jahren auf Kreisebene für die Bekämpfung der Ausbreitung des Jakobskreuzkrauts ein. Nachdem bereits in Wietzendorf und Soltau Abfallbehälter für die toxische Pflanze aufgestellt worden waren, trafen sich heute in Ahlden der Landwirt und Lohnunternehmer Bernd von der Ohe, Tanja Kühne (FDP Kreisvorsitzende) und Andreas Ebel (FDP Wietzendorf) bei der Raiffeisen Centralheide, um auch hier einen Entsorgungs-Container aufzustellen. Das gelbe Jakobskreuzkraut steht zurzeit in voller Blüte. Die Pflanze gilt als toxisch für Pferde, aber auch Menschen ist die Berührung der Pflanze nicht anzuraten: "Die Pflanzen sollten unbedingt nur mit Handschuhen inklusive Wurzeln aus dem Boden entnommen und dann in einem geschlossen Müllsack entsorgt werden," erklärt Fachmann Ebel den angemessenen Umgang. Damit die Pflanzen nicht in den Bioabfallcontainern entsorgt, oder - schlimmer noch -, am Rande der Wiesen abgelegt werden, hat sich die Raiffeisen Centralheide gerne bereit erklärt, einen Spezialbehälter zur fachgerechten Entsorgung auf ihrem Betriebsgelände aufzustellen. Der Container ist zu Geschäftszeiten der Raiffeisen befüllbar. "Wir sind froh, dass wir jetzt einen Abfallcontainer für diese Pflanze in unserer Region haben und sie endlich professionell entsorgen können," sagt Bernd von der Ohe. "Dieses Kraut ist eine Plage und darf auf keinen Fall in die Silage oder das Heu geraten."

Die FDP Heidekreis setzt sich seit langem dafür ein, Landwirte, Waldbauern, Schäfer und Jäger und Angler mit praxisnahen Maßnahmen zu unterstützen. Ihr ist es ein Anliegen, die Politik wieder näher an die Betroffenen heranzubringen.

Der Container ist montags-freitags von 7:30-17:00 Uhr auf dem Gelände der Raiffeisen Centralheide, Am Mühlenbach 3 in 29693 Ahlden befüllbar.

BU: Stellten den Container für Jakobskreuzkraut auf: Tanja Kühne (FDP Kreisvorsitzende), Bernd von der Ohe, Landwirt, Hans-Jürgen Tonnen, Pferdehalter, Andreas Ebel (FDP Wietzendorf) und Friedrich Börstling, Extensiver Grünlandbewirtschafter